SLIDER

ZÄHNE PUTZEN MIT KINDERN

22.7.17

WERBUNG // Zähne putzen mit Kindern. Kann eine lästige Sache sein. Und wie ich in meinem Mamasein feststellen musste braucht es viel Kreativität. Ich bin ja kein Freund davon die Kinder zu zwingen. Sie womöglich festzuhalten und ihnen die Zahnbürste in den Mund zu stecken. Ich will ja auch nicht das mir einer im Mund rumstochert und mir dabei womöglich noch weh tut. Zähne putzen ist wichtig, das wissen wir. Ich möchte aber meine Kinder nicht zwingen. Sie sollen wissen das es wichtig ist. Es soll eine Sache sein die Alltäglich ist. Die nicht weh tut sondern auch Spaß macht. Deshalb habe ich ein paar Kreativ-Tipps zum Zähne putzen für euch.

MEINE KREATIV-TIPPS

WAS IST MIT BLAU - NE DIE WILL ICH NICHT
Lasst die Kinder ihre Zahnpasta und Zahnbürste selber aussuchen. Ich glaube wir haben mittlerweile Fünf unterschiedliche Zahnpasten im Bad. Und jedes Kind hat einen anderen Geschmack. Luis hasst zum Beispiel Zahnpasta mit Erdbeergeschmack. Mia hingegen steht auf Erdbeer. Bei den Zahnbürsten schaut es genauso aus. Es gibt die aus dem Kindergarten. Eine elektrische. Und diverse andere. Wir sortieren dann auch regelmäßig aus.

MAMA PUTZ MIT
Gemeinsam putzen. Da kommt es schon mal vor, dass ich mir mehrmals am Tag die Zähne putzen muss. Weil wir abends schon unterschiedliche Schlafenszeiten haben. Aber wir sollte ja auch Vorbild sein. Also wird zusammen geputzt.Und ich kann es euch nur empfehlen. Es funktioniert. Gegenseitig nachputzen mach Spaß. Also macht den Spaß mit.

GESCHICHTEN
Bei mir waren es Karius und Baktus. Bei uns gerade aktuell THEOS & LUZIES ZAHNABENTEUER Es geht um gegenseitiges helfen und um Superhelden. Und Superhelden sind gerade bei uns voll angesagt. Mit Zauberschwert und Schutzschild. Ein Abenteuer halt. Geschichten helfen Kindern zu verstehen warum es wichtig ist Zähne zu putzen. Hier gibt es mehr dazu.

NACHPUTZEN
So jetzt wird getauscht. Du putzt bei mir nach und ich bei dir. Ah Mama da hast du was vergessen. Das müssen wir noch was wegputzen. Und sie lieben es. Wenn ich es auslasse ist hier großes Drama.

SINGEN ODER REIMEN
Also für mich ist das nichts. Ich hab es probiert. Mir reicht es schon wenn ich meinen Kindernliedermarathon zum einschlafen habe. Singen ist unser Einschlafritual. Aber es ist eine gute alternative den Kindern die Zeit zu verkürzen. Wer nicht singen mag, das Lieblingslied einfach auf dem Handy abspielen.

ICH GEWINNE - NEIN ICH
Die Challange Nr. 1. Wer ist zu erst im Badezimmer? Challange Nr. 2 Wer hat den meisten Schaum im Mund. Das sind unsere Renner. Wer kann am längsten putzen? Oder - Wer kann bei putzen noch ein Lied summen geht natürlich auch. Jedes Kind liebt Challanges - und bei uns verliert keiner.

DER ZAHNARZT
Erst mal komm ich als Steffi mit meiner Zahnarztphobie. Ich möchte das meine Kinder nicht Angst vor dem Zahnarzt haben. Und da hab ich einen heißen Tipp für euch. Wir fahren immer nach Salzburg zum Zahnarzt. Und zwar zu den Salzburger Kinderzahnärztinnen. Eine Praxis ohne Männer. Eine Praxis nur für Kinder. Eine Praxis á la Montessorie. Eine Praxis wo es ausschaut wie im Kindergarten. Viele bunte selbstgemalte Bilder. Aquarium. Und kompetente Ärztinnen. Denn Kinderzähne sind anders als die von Erwachsenen.

MEIN FAZIT: 
Zwingt euer Kind nicht. Falls ihr noch Tricks habt - auch ich bin für jeden weiteren Trick Dankbar. Hinterlasst einfach einen Kommentar. Würde mich freuen. Der Spaß sollte im Vordergrund stehen. Und wenn es mal nicht klappt - locker bleiben - wir lassen auch mal Zähne putzen ausfallen.



In Kooperation mit THERAMED (Werbung)

FÜR EUCH ZUR INFO: Bei diesem Beitrag handelt es sich um eine Kooperation. Ich stelle auf meinem Blog ausschließlich Produkte vor, von denen ich selber zu 100% überzeugt bin. 

Keine Kommentare

DIY - SLEEPY EYES - IKEA FADO LAMPE

12.7.17

IKEA. Ja... Jaaaa... Wenn Steffi zu Ikea fährt. Auch wenn ich nichts brauche irgendwas hab ich immer an der Kasse zu zahlen. Ich habe bei meinem letzen Ikeabesuch eine FADO Lampe mitgenommen. Im Kinderzimmer fehlte mir noch eine Lichtquelle. Ich mag diese Kugellampen ja voll gerne. Aber für das Kinderzimmer vielleicht etwas zu langweilig. Ich steh ja voll auf die Sleepy Eyes. Als Bild habe ich es schon im Kinderzimmer. Also mal wieder eine Bastelattacke. Ganz spontan und ich bin voll happy damit. Es hat nicht mehr als 10 Minuten gedauert.

UND SO HABE ICH ES GEMACHT:

DU BRAUCHST:
1 IKEA Fago Lampe //  Den Download für das Bild gibt es hier Sleepy Eyes // 1 Stück Backpapier zum abpausen // 1 Nagelschere // Schwarze Dezifix Folie // 1 Stift

LOS GEHT'S:
Als erstes über den Link die Sleepy Eyes downloaden und in A4 ausdrucken. Jetzt hast du auch ein schönes Sleepy Eyes Bild. Fehlt nur noch der Bilderrahmen. Mit dem Backpapier kannst du dir eine Wimper abpausen. Mit der Nagelschere geht es mit dem ausschneiden sehr leicht. Dann zwei Mal mit dem Stift auf die schwarze Folie übertragen und wieder ausschneiden. Jetzt hast du zwei Sleepy Eyes. Einfach auf die Kugel kleben. Fertig.

Viel Spaß beim nachbasteln. Steffi


Keine Kommentare

SOMMERFERIEN ZUHAUSE - 30 IDEEN FÜR DIE SOMMERFERIEN

7.7.17

Sommerferien mit Kinder. Unsere Sommerferien in Österreich sind ja ganz schön lang. 9 Wochen. Wahnsinn - da muss man als Mama kreativ werden, damit den Kindern nicht langweilig wird. Natürlich kann man die Zeit überbrücken in dem man wegfährt oder wegfliegt. Aber nicht jeder fliegt in den Ferien in den Urlaub. Wir machen auch Ferien zuhause. Denn es ist wunderschön bei uns im Sommer am Traunsee.

Ich habe mich mit Mia hingesetzt und wir haben uns ein paar Sachen überlegt die wir gerne im Sommer machen würden. Denn jeden Tag Traunsee... Ne Mama. Das ist langweilig. Ihre persönlichen Favoriten sind: Auf einem Pferd sitzen, Schlafen auf der Terrasse, das Freibad und eine Wasserbombenschlacht. Oh ja - Kino mit Popcorn höre ich gerade. Also lassen wir die Sommerspiele beginnen.

30 IDEEN FÜR DIE SOMMERFERIEN:


Ein paar Tipps und Anleitungen gibt es hier:

Die Liste wird im laufe der Ferien aktualsiert.

Eine Anleitung für einen Blumenkranz findet ihr hier DIY - BLUMENKRANZ
Ein schnelles und einfaches Rezept für einen etwas anderen Obstsalat OBSTSALAT MIT ZIMT UND CHASHEWKERNEN

Auf einen tollen Sommer und schöne Ferien. Steffi und Mia

Kommentare

OBSTSALAT MIT ZIMT UND CASHEWKERNEN

2.7.17


saisonal // healthy // Vegan // Sommer // 

Im Sommer geht Obsalat immer. Für ein Picknick, einen Ausflug, zum Baden oder einfach für zwischendurch. Durch den Saft der Wassermelone ist kein zusätzliches Dressing notwendig. Die Cashewkerne geben dem ganzen etwas knackiges und der Zimt schmeichelt allen Früchten. Fazit meiner Tochter: Mama du bist die Beste Köchin. Das Beste Essen. Sie ist aber auch ein Obstjunky.

DAS REZEPT

ZUTATEN

2 Bananen // 125 g Blaubeeren // 1 gute Hand voll Erdbeeren // 2 Kiwis // 1 kleine Abate Birne // 1/8 Wassermelone // Chashwekerne (ungesalzen) nach Geschmack// 1 Pkg. Vanillezucker // 2 EL Zimt

UND LOS GEHT'S
1.Die Bananen schälen und in Scheiben schneiden.
2.Erdbeeren waschen und vierteln. Die Birne waschen, vierteln, entkernen und in Stücke schneiden. 3. Die Wassermelone in kleine Stücke schneiden. 
4. Kiwi schälen und in Stücke schneiden
5. Alles in eine Schüssel geben. Blaubeeren und Chashewkerne nicht vergessen.
6. Vanillezucker und Zimt dazugebn und alles vorsichtig untermischen. Fertig

Dieser Salat ist eine gesunde Vitaminbombe mit Omega 3, Magnesium Phosphor. Also gut für Zähne und Knochen. Also lasst es euch Schmecken. Steffi

Kommentare

UNERFÜLLTER KINDERWUNSCH

28.6.17

Unerfüllter Kinderwunsch. Ja, auch ich stand vor diesem Dilemma. Und da mein Blog auch mein kleiner Therapeut ist, möchte ich euch mein Dilemma erzählen, mit euch teilen und anderen die Kraft geben nicht aufzugeben.

Jede Frau spürt irgendwann - so, ich möchte ein Kind. Auch so ein Bauchgefühl. Für mich der perfekte Zeitpunkt. Mitte 30. Beruflich hatte ich was geschaffen. Ich habe die Welt gesehen - naja nicht die Ganze. Aber mit den Destinationen war ich schon zufrieden. Es hat in unsere Planung gepasst. Wir wollten uns einlassen auf das Abenteuer Elternsein. Also auf los geht's los. Und dann ging erst mal gar nichts los. Ich hab gedacht in ein paar Wochen setzt meine Regel aus und ich kaufe mir einen Schwangerschaftstest. Der ist positiv. Hurra wir sind schwanger. So einfach war es dann aber nicht.

Ach wir machen uns keinen Stress. Wird schon. Mir ging es aber nicht schnell genug. Ich habe angefangen zu lesen. Schwanger werden über 30. Zyklusrechner. Mönchspfeffer. Temperaturmessung. Folsäure. Rauchen. Zink, Vitamin D, B-Vitamine. Stresshormone. Unfruchtbarkeit. Mein Gedanke war: muss ich jetzt mein Leben nach all diesen Punkten ausrichten nur um schwanger zu werden. Also ich hatte mir das alles leichter vorgestellt.

Nach über einem halben Jahr wurde es richtig emotional für mich. Wir haben Urlaub in Florida gemacht. Ich werde es niemals vergessen. Wieder Blut. Ich bin aus dem klimatisiertem Hotelzimmer raus. Auf das Parkdeck. Und hab erst mal geheult. Ich hatte diese Wut in mir. Warum klappt es nicht? Liegt es an mir? Warum ich? Ich wünsche es mir so sehr. Irgendwann fängt man ja an Ursachenforschung zu betreiben. Und ab diesem Zeitpunkt haben wir nach einer medizinisch Ursache gesucht. 

Sprich Kinderwunschklinik. Fruchtbarkeitstest. Aber nicht bei mir. Weil an mir kann es ja nicht liegen. Ergebnis: Alles super mit den Spermien. Letzte Ursache: Ich. Also sind wir zu meiner Frauenärztin. So sah alles gut aus. Trotzdem hat sie mich nach Wels ins Krankenhaus überwiesen. Sie kannte unsere Geschichte und wusste das wir schon länger versuchten schwanger zu werden. Im Krankenhaus wurde dann einen Bauchspiegelung gemacht. Diagnose: Endometriose. Eine anscheinend häufige, gutartige, oft schmerzhafte chronische Erkrankung von Frauen, bei der Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutterhöhle vorkommt. Und zu Unfruchtbarkeit führt. Die Herde wurden direkt operativ entfern. Der Oberarzt gab mir bei der Entlassung einen Tipp: So, ab jetzt zwei Monate Vollgas geben. Wenn es bis dahin nicht geklappt hat. Kinderwunschklinik. Künstliche Befruchtung.

Dann kam der Moment an den ich schon gar nicht mehr dran geglaubt oder gedacht habe. Ich war mit meinem Zyklus ein paar Tage drüber. Hab mir aber nichts dabei gedacht. Aber irgendwie fühlte es sich anders an. Mag sein das es wieder das Bauchgefühl war. Ich hab einen Schwangerschaftstest gemacht und er war positiv. Aber das Hurra blieb mir im Halse stecken. Nach einem Jahr der Verzweiflung und Tränen. Der Diagnose Unfruchtbarkeit. Mir wurde warm und kalt zugleich. Freude und Angst. Unsicherheit. Aber ich war schwanger. Ab dem Zeitpunkt begann unser Abenteuer Elternsein.

Es war ein schweres Jahr für mich. Ich hatte vorher noch nie was von Endometriose gehört. Ich möchte allen Mut und Kraft geben. Gebt nicht auf. Steffi



#FRAGMAMA

Ich habe mich auch bei den heimischen Blogger-Mamis umgehört. Es ist natürlich ein sehr emotionales Thema. Aber nicht bei jede Mami hat es sofort geklappt. Hier könnt ihr noch die sehr persönlichen Geschichte von Sophie Kinderlachen &  Elternsachen und Ulli fit und glücklich lesen. Danke für eure ehrlichen Beiträge.



KINDERLACHEN ELTERNSACHEN

SIE KÖNNEN KEINE KINDER BEKOMMEN
So, oder so ähnlich, lautete der Satz der meine Welt zum Einstürzen brachte. Über Warum? Wieso? Weshalb? sowie Hoffnungen, Ängste und Mut.
Eigentlich formulierte mein Frauenarzt den Inhalt wie folgt: „Kommen sie wieder, wenn sie einen Kinderwunsch haben. Dann unterhalten wir uns über eine mögliche Operation, denn es könnte schwierig werden.“ Aber ich wusste genau was es heißt. Dabei war ich noch jung, dachte nicht an Familiengründung und Kinder bekommen. Aber einzig, dass mir die Möglichkeit genommen wurde, einfach so ein Kind in die Welt zu setzen, war furchtbar für mich. Wieso ich? Warum funktioniert mein Körper nicht? Ich wollte nie die „ich plane ein Kind für das Jahr 20XY“ oder „… danach machen wir ein Kind“ Frau sein. Ich wollte frei sein, ein Kind entstehen lassen und nicht auf den richtigen Moment warten der wahrscheinlich sowieso nie kommt. Ich wusste ich musste mich mit dem Thema beschäftigen, ich wusste ich würde planen müssen wenn ich Nachwuchs wollte und ich musste mich auf eine vorangehende Operation einstellen. Mehr lesen...


FIT UND GLÜCKLICH

MEIN LANGER WEG ZUR SCHWANGERSCHAFT
Schon vor vielen Jahren hab ich die Pille abgesetzt, ich wollte nach fast 10 Jahren einfach keine Hormone mehr in meinen Körper pumpen. Ich machte sie auch verantwortlich für Stimmungsschwankungen, Hautprobleme, ich hatte teilweise starke Unterbauchschmerzen und ich fühlte mich einfach nicht wie ich selbst. Nachdem ich aufgehört hab bekam ich erst mal einfach keine Periode. Monatelang. Klingt für manche Frauen sicher nach dem Traumszenario, man spart sich schon einiges, aber es ist nicht natürlich und man fühlt sich nicht wohl, glaubt mir. Ein paar Monate lang ist so etwas ganz normal, wenn man mit der Pille aufhört. Bei mir waren es aber Jahre. Es wurden viele Tests gemacht, es gibt nämlich viele Gründe für diese sogenannte Amenorrhoe (weitere Infos z.B. hier). Die Bauchschmerzen blieben auch weiter bestehen, es wurde aber nichts gefunden. Mehr lesen...


Keine Kommentare
© what a lovely day • Theme by Maira G.